Vitamin B6 (Pyridoxin)

Vitamin B6 (Pyridoxin)

Vitamin B6 (Pyridoxin) hält die Funktionen des Zentralnervensystems aufrecht. Es reguliert den Haushalt der ungesättigten Fettsäuren und beeinflusst den Stoffwechsel des Cholesterins, der Eiweiße und der Aminosäuren. Es unterstützt die Entgiftungs- und Ausscheidungsfunktionen der Leber und fördert den Stoffwechsel von Muskeln und Haut. Vitamin B6 fördert die Hormonbildung in den Nebennieren und unterstützt die Immunabwehr des Körpers. Vitamin B6 ist für die Bildung der roten Blutkörperchen wichtig, spielt eine wichtige Rolle im Gleichgewichtssystem des Körpers und ist mitverantwortlich für eine gute Potenz. Vitamin B6 reguliert außerdem den Magnesiumspiegel.

Bei einem Mangel an Vitamin B6 besteht eine Tendenz zur Fettleibigkeit, Energiemangel und Konzentrationsschwäche. Häufig treten Schreckhaftigkeit, Muskelzuckungen im Gesicht oder in Armen und Beinen auf. Nicht selten kommt es zu Zuckungen beim Einschlafen, Muskelkrämpfen, Schlafstörungen, Nervosität, leichter Erregbarkeit und stechenden Kopfschmerzen. Die Haut ist häufig schuppig und rissig. Es kann eine Immunschwäche mit zum Beispiel immer wiederkehrender Blasenentzündung auftreten. Es besteht eine Neigung zu Schwindelanfällen, Ohrensausen und Reisekrankheit.

Gute Quellen für Vitamin B6 in der Nahrung sind Vollkornprodukte, Fisch, Gemüse, Obst und Milchprodukte.