Dermatitis

Dermatitis

Als allgemeine Dermatitis wird eine Reaktion der menschlichen Haut bezeichnet. Ein weiterer sehr weit verbreiteter Begriff, nämlich das “Ekzem”, ist in diesem Zusammenhang etwas zu unpräzise in der Anwendung. Ferner wird in der Fachsprache die jeweilige Dermatitis Erkrankung genau abgegrenzt um jedwede Verwechslungsgefahr beim Sprachgebrauch auszuschliessen. Kurz erwähnt: Diagnostik. Die sogenannte “Effloreszenzenlehre” kann heutzutage die Merkmale aller Ekzem – Erkrankungen sichtbar machen. Scheuen SIe sich nicht einmal kuz zum Aetr tz gehen um es behandeln zu lassen. Die hautkrankheit Dermitis breitet sich auch aus wie fast jede ahutkrankheit die wir kennen.

Daten zur Behandlung:

1. Spezielle sogenannte Lokaltherapeutika, siehe auch : Cremes und Salben

2. Systemische Medikation : Bitte den Arzt dazu befragen.

Die Hautkrankheit Dermitis

Das allergische Kontaktekzem ist eine Hautkrankheit, die durch eine spezielle “Antwort” auf ein von außen wirkendes Allergen ausgelöst wird. Eine Behandlung erfolgt heutzutage nach dem Prinzip der Ekzem-therapie Vorbilder. Eine sehr sorgfältige Diagnostik und natürlich eine entsprechende Allergen-vermeidung sind daher für Betroffene absolut von zentraler Bedeutung in ihrem Krankheitsverlauf, sowie auch im weiteren Verlauf der Dinge.

Wussten sie schon:

Das bei Kindern, welche in den ersten 2 Jahren an einer Neuro-dermitis erkrankt sind, als circa Zehnjährige öfter psychische Auffälligkeiten aufwiesen gesunde Kinder im selben Alter. Bei Neurodermitis soll laut Internet Recherchen auch ein Shampoo mit Linolsäure hilfreich sein. Jedoch ist vor solchen Anwendungen natürlich immer eine Beratung beim Arzt hilfreich und empfehlenswert.